Dienstag, 30. August 2011

yourIT mit intercompanyWEB auf den Internationalisierungstagen in Saarbrücken

Unser Partner InterGest bietet Ihnen zum ersten Mal die Gelegenheit, an zwei Tagen alles zu erfahren, was Sie auf Ihrem Weg ins Ausland beziehungsweise zur Optimierung Ihrer Auslandsgeschäfte wissen müssen - und wir sind mit intercompanyWEB dabei.

Die Vorträge zeigen Ihnen die wichtigsten Stationen von der Entscheidung zur Internationalisierung Ihres Unternehmens bis hin zur Konsolidierung von Auslandsbeteiligungen. Vertiefen Sie Ihr Wissen in den zusätzlich angebotenen Workshops.

Für yourIT darf ich mit dabei sein.
Mein Vortragsthema: Fast Close - die Herausforderung der Intercompany-Abstimmung im internatzionalen Konzern
Mein Workshop-Angebot: Durchführung einer WEB-basierten IC-Abstimmung im Beispiel-Konzern mit SAP- und Non-SAP-Gesellschaften auf Einzelbelegbasis als Vorbereitung zum Konzernabschluss.

Experten aus 22 Ländern bieten zusätzlich die Möglichkeit, sich über wirtschaftliche Gegebenheiten und Besonderheiten des jeweiligen Landes zu informieren.

Die Teilnahmegebühr beträgt 250€ und umfasst neben der Veranstaltung ein Dinner am Donnerstag sowie ein Mittags-Buffet am Freitag.

Ich freue mich darauf, Sie dort zu sehen.

Freitag, 19. August 2011

Referenzkunde gesucht für Internationales Intercompany E-Billing

Aktuelle Kundenanfragen bestätigen unser Lösungskonzept: Der gemeinsame Einsatz von intercompanyWEB, groupreportWEB und E-Billing im Konzern macht absolut Sinn. Werden Sie unser Referenzkunde für den Einsatz von intercompanyWEB & E-Billing.


Während bereits einige Kunden Ihre Intercompany-Abstimmung und das Group Reporting erfolgreich mit intercompanyWEB & groupreportWEB meistern, sind aktuell einige Unternehmensgruppen in der Entscheidung, E-Billing und die IC-Abstimmung zusammenführen.

Hintergrund: In vielen Konzernen werden zwischen Produktions- und Vertriebsstätten (Zentrale und Tochtergesellschaften und meist auch auch zwischen einzelnen Tochtergesellschaften) enorme Mengen an Rechnungen ausgetauscht. Der bisherige postalische Versand dieser Rechnungen kostet viel Geld (http://e-billing.de/images/stories/roi/index.html). Abhilfe schaffen kann hier der Einsatz eines internationalen Signaturdienstleisters und eines Rechnungsportals wie z.B. E-Billing.de.

Wenn die Papier-Rechnungen dann noch Wochen lang mit der Ware per Schiff unterwegs sind, bekommen die beteiligten Gesellschaften automatisch Probleme bei der IC-Abstimmung.

Einige Unternehmensgruppen haben nun erkannt, dass genau diese elektronischen Rechnungen bei der Intercompany-Abstimmung wieder benötigt werden könnten. Kommt es zu Unstimmigkeiten zwischen Rechnungsversender und Rechnungsempfänger im Bezug auf eine bestimmte Rechnung, macht es oft Sinn, diese online zu verlinken und den beiden beteiligten Geselschaften und der Zentrale Leserechte zu geben. Allerdings macht es kaum Sinn, alle Intercompany-Rechnungen nur zum Zweck des Dispute-Managements vorsorglich online zu stellen und mit entsprechenden Rechten zu versehen.

Steht die Rechnung aber bereits in unserem E-Billing-Rechnungsportal zur Verfügung, ist eine automatische Verlinkung ein Kinderspiel und die Leserechte sind bereits entsprechend gesetzt.

Im Übrigen spart der Einsatz von E-Billing meist so viel Geld ein, dass die Projektkosten innerhalb weniger Wochen oder Monate amortisiert werden.

Interessiert? Werden Sie jetzt unser Referenzkunde. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldungen.

In aller Kürze

Moderne Software und Geräte müssen meiner Meinung nach entkompliziert werden. Solange z.B. Bedienungsanleitungen schwerer sind als die Geräte selbst, sind wir von einem sinnvollen Einsatz und einer intuitiven Nutzung weit entfernt.

Ich habe mir ein neues Smartphone zugelegt. Die Auswahl war schon ziemlich schwierig. Die aktuellen Geräte am Markt überbieten sich mit Funktionen. Mein Gerät wiegt soviel wie eine Schokoladentafel und kann im Prinzip mal wieder mehr, als ich benötige - ich hab mich dadurch wohl blenden lassen.

Allerdings musste ich leider feststellen, dass die Bedienung leider nicht intuitiv ist. Wenn ich das Gerät wirklich sinnvoll einsetzen möchte, muss ich wohl die Bedienungsanleitung studieren. Und die ist mal wieder um einiges dicker und schwerer als das Mobilgerät selbst - was mich als Mann nicht gerade motiviert. Der Großteil der Männer probiert meiner Erfahrung nach viel lieber aus, als Handbücher zu wälzen. Ich hätte vielleicht doch auf einige unnötige Zusatzfunktionen verzichten sollen. Na ja, die nächste Chance habe ich nun erst wieder in 2 Jahren, wenn der Vertrag ausläuft.

Das macht mir mal wieder bewusst, wie gut unsere Softwarepakete intercompanyWEB und groupreportWEB mit diesem Problem umgehen. Sie lösen genau die Probleme, für die sie erdacht und entwickelt wurden: Die Intercompany-Abstimmung und das Group Reporting - womit sich komplizierte Excel Reporting Packages komplett ersetzen lassen. Auf unnötige Zusatzfunktionen wird verzichtet.

Dafür lässt sich unsere Software intuitiv bedienen. Schulungen sind unnötig. Die Einführung in Ihrem Konzern passiert in wenigen Tagen. Die Projektkosten sind dadurch extrem niedrig. Und: Unsere Bedienungsanleitung für die Konzernzentrale hat gerade mal etwa 30 Seiten. Das soll uns erstmal jemand nachmachen.

Bitte berücksichtigen Sie meine Erfahrung bei Ihrer nächsten Software-Entscheidung. Und fragen Sie unsere Kunden nach deren Zufriedenheit: http://www.intercompanyWEB.com/referenzen.