Sonntag, 30. Dezember 2012

Sicherheitsanalyse nach BSI


Auch im Jahr 2013 wird sich das IT-Umfeld wieder stark verändern. Heute gilt es mehr denn je, Systemsicherheit zu gewährleisten und Netzwerke vor internen und externen Verstößen gegen die Sicherheitsrichtlinien zu schützen. Vor der Einleitung solcher Schutzmaßnahmen steht eine umfassende Sicherheitsanalyse.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt folgende Vorgehensweise zum Schutz unternehmenskritischer Infrastrukturen:

  1. Einführung einer schriftlichen unternehmensweiten Sicherheitsrichtlinie.
  2. Durchführung einer umfassenden Security-Analyse im IT-Netzwerk um mögliche Schwachstellen sowie deren Schadenpotential zu ermitteln.
  3. Basierend auf den gewonnenen Informationen trifft das analysierte Unternehmen die Entscheidung, welche Systeme besonders geschützt werden müssen und mit welchen Mitteln eine optimale Balance zwischen Sicherheitslevel und Aufwand zu erzielen ist.
Wir unterstützen Sie gerne dabei - mit unserem Know-how und QualysGuard. Fordern Sie uns!

Ich freue mich auf Ihre Anfragen im Jahr 2013.

Donnerstag, 13. Dezember 2012

intercompanyWEB und groupreportWEB in der Konzernkonsolidierung

Konzernkonsolidierung - Was ist das eigentlich?

Ein Konzern umfasst mehrere rechtlich selbständige, aber wirtschaftlich voneinander abhängige Unternehmen. Im Konzernabschluss ist die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der einbezogenen Unternehmen so darzustellen, als ob diese Unternehmen insgesamt ein einziges Unternehmen wären (siehe § 297 Abs. 3 Satz 1 HGB). Dazu wird in der Konzernkonsolidierung die Eliminierung der internen Geschäftsvorfälle vorgenommen.

Die Konsolidierungsmaßnahmen sind im Einzelnen:
- Aufwands- und Ertragskonsolidierung
- Zwischengewinneliminierung
- Schuldenkonsolidierung
- Kapitalkonsolidierung

Unsere webbasierte Lösung intercompanyWEB stellt hierbei die Plattform dar, auf der die IC-Abstimmung durch die Gesellschaften selbstständig durchgeführt werden kann. Im Ergebnis erhält man die notwendigen Konsolidierungs-Buchungen für die Aufwands- und Ertragskonsolidierung sowie die Zwischengewinneliminierung.

Um die Konzernbilanz aufstellen zu können, benötigt man zusätzlich die Bilanz, G+V und Cash-Flow-Rechnung jedes Tochterunternehmens.

Unsere webbasierte Lösung groupreportWEB stellt hierbei die Datenerfassungs-Plattform dar, auf der die Konzernzentrale die notwendigen Berichte den Tochtergellschaften zur Verfügung stellen kann. Dadurch wird die Abgabe der für die Konsolidierung erforderlichen Informationen zum Kinderspiel.

Zusätzlich muss ein Konzernanhang erstellt werden. Basisi hierfür sind eigentlich die Anhänge der einzelnen Tochtergesellschaften. Probleme ergeben sich hierbei sehr häufig bei den ausländischen Tochterunternehmen, da diese entweder gar keinen Anhang haben oder der Anhang nicht den Erfordernissen entspricht. In diesem Fall müssen die für den Anhang erforderlichen Informationen mittels Konzernmeldeblättern bzw. Fragebögen angefordert werden.


Auch diese weiteren für den Konzernanhang notwendigen Konzernmeldeblätter bzw. Fragebögen wie z.B. Anlagespiegel, Restlaufzeiten, finanzielle Verpflichtungen und vieles mehr lassen sich mit groupreportWEB sehr einfach webbasiert von den Tochterunternehmen zusammentragen.

Oftmals sind auf Konzernebene auch nicht-finanzielle Daten (z.B. Produktionsauslastung, Mitarbeiterzahl, ...) von Interesse. Auch für die Abfrage solcher non-financial reports von den Tochtergesellschaften ist groupreportWEB konzipiert. Da es sich hierbei meist um nicht konsolidierungsrelevante Daten handelt, können diese mittels Addition oder Durchschnittsbildung einfach verdichtet werden.

Ich hoffe, ich konnte hier zeigen, inwieweit unsere webbasierten Lösungen intercompanyWEB und groupreportWEB den Konzernabschluss unterstützen. Die schwierigen und zeitraubenden dezentralen Aufgaben sind danach erledigt. Und das mit einfachen webbasierten Lösungen, die kaum Schulungsaufwand benötigen. Ob Sie für die restlichen Schritte dann noch eine Konsolidierungs-Software einsetzen möchten oder sie diese manuell durchführen (lassen), müssen Sie dann selbst entscheiden.


Wir beraten Sie gerne, unabhängig von den in den im Konzern und in den einzelnen Gesellschaften eingesetzten Softwarelösungen. Informieren Sie sich über unser Angebot und kontaktieren Sie uns!

Dienstag, 11. Dezember 2012

Lesenswerter Artikel von Horváth & Partners

Die 4 Hebel zur Optimierung des Konzernabschlussprozesses

Erschienen in BC (Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling), 35. Jahrgang, Heft 9 · September 2011


Die Autoren Dr. Christian Langmann, Markus Kirchmann und Jens Gräf betrachten den Konzernabschlussprozess.

Wie bereits der SmartCloseSurvey von PWC im Jahre 2008 kommen die Autoren zum Ergebnis, dass die Potentiale zur Effizienzsteigerung des Konzernabschlussprozesses bei Weitem nicht ausgeschöpft sind. Sie nennen geeignete Maßnahmen, durch die ein Konzernabschluss in kürzerer Zeit bei gleichbleibender Qualität erstellt werden kann.

Sie nennen 4 "Hebel zur Optimierung und Beschleunigung des Konzernabschlusses":
  1. Optimierung der Prozessabläufe im Group Reporting
  2. Optimierung der Inhalte im Group Reporting
  3. Optimierung der Organisation im Group Reporting
  4. Optimierung der  IT-Systeme im Group Reporting
Es geht also am Ende wieder nicht ohne die passenden IT-Lösungen wie die von yourIT angebotenen webbasierten Softwarekonzepte intercompanyWEB und groupreportWEB.

Die Ergebnisse werden anhand von 2 Praxisbeispielen illustriert.