Montag, 24. Juni 2013

Ideenmanagement - Weshalb Googles Mitarbeiter so innovativ sind!

Man kann von Google halten, was man will. Eines ist dieser Konzern aber auf jeden Fall: Innovativ wie kein zweiter. Fragen Sie sich auch manchmal, wie die das machen und weshalb da kaum ein anderes Unternehmen mithalten kann? Wie steht es um die Innovationskraft in Ihrem Unternehmen? In den meisten Unternehmen fehlt es schon mal am notwendigen "Ideen-Briefkasten", damit die Mitarbeiter überhaupt Ideen einreichen können.


Eine der aktuellsten Ideen in der Testphase von Google ist Loon. Die Idee: Mit Hilfe von Ballons in 20 km Höhe soll das Internet künftig in die entlegensten Winkel unserer Erde gebracht werden. Hier das Vorstellungsvideo von Google:


Ob das jemals ein Erfolg wird, kann ich nicht sagen. Immerhin hat Google auch viele Ideen seiner Mitarbeiter ausprobiert, die nachher zu Flops wurden. Aber das Fehlermachen gehört zu den von von Susan Wojcicki (Senior Vice President of Advertising) beschriebenen acht "Säulen", auf denen die Innovationskraft von Google beruht.

Eine weitere wichtige Säule: 20 Prozent der Arbeitszeit sind offiziell fürs Phantasieren und Rumspinnen reserviert. Und tatsächlich entstehen viele Ideen für neue Produkte genau in diesen Phasen. Wie sieht das in Ihrem Unternehmen aus?

Wann starten Sie Ihr Ideenmanagement?


Der wichtigste Punkt, um innovative Mitarbeiter und deren Ideen im Unternehmen zu fördern, ist aber, überhaupt mal anzufangen und ein Ideen- oder Innovations-Management im Unternehmen einzurichten (auch Betriebliches Vorschlagswesen). Kennen Sie den Witz, in dem ein armer gläubiger Mann jahrelang zu Gott betet, er möge ihn doch im Lotto gewinnen lassen? Am Ende antwortet Gott verzweifelt: "Kauf Dir endlich einen Lottoschein!" Machen Sie es besser: Erklären Sie Ihren Mitarbeitern die Spielregeln und hängen Sie einen Briefkasten auf, in den die Mitarbeiter ihre innovativen Ideen und Verbesserungsvorschläge einwerfen können.

Ihr Unternehmen ist zu groß für einen "normalen" Ideen-Briefkasten? Sind Sie gar ein deutschland-, europa- oder weltweit tätiger Konzern? Wir unterstützen Sie gerne. Mit Hilfe modernste Web-Technologie bauen wir Ihnen Ihr Ideen-Management als eine Art "virtuellen Briefkasten", in dem der gesamte Geschäftsprozess / Workflow verständlich und übersichtlich abgebildet werden kann.

Wie das funktioniert, zeigen wir gerne in einer kurzen online Präsentation. Lassen Sie uns die Arbeitseinstellung in Ihrem Unternehmen jetzt umstellen auf "innovativ". Fordern Sie uns!

yourIT - Beratung / Lösungen / Software-Produkte


Ideenmanagement ist eine dabei nur eine von vielen Lösungen, die wir von yourIT mit Ihnen im Rahmen unserer Beratung zur Geschäftsprozessoptimierung durchführen können, wie z.B.


Technisch setzen wir dabei auf die Software-Produkte

Sonntag, 16. Juni 2013

Konzernreporting mit groupreportWEB - Daten erfassen und kommentieren in einer Software

Sie möchten stimmige Daten für das Konzern Reporting bekommen - das machen Sie am Besten mit groupreportWEB. Doch wusste Sie bereits, dass Sie mit unserem beliebten Datenerfasser Entscheidern auch kontextrelevante Zusatz-Informationen in Form von Kommentaren zur Verfügung stellen können?


Management-Kommentarfuntion in intercompanyWEB und groupreportWEB


Durch die Verknüpfung der Berichte mit Kommentaren schafft groupreportWEB viele Mehrwerte in Ihrer Konzernkonsolidierung:
  • verständliche Management-Kommentierung
  • die Empfehlungen für das Management sind aussagekräftiger
  • Steigerung des Informationsgehalts der Reports
  • Verkürzung der für die Datenerfassung notwendigen Zeit
Wann kümmern wir uns um die Optimierung Ihre Konzernreportings?

Freitag, 14. Juni 2013

E-Billing.de im neuen Marktüberblick zur elektronischen Rechnungsabwicklung

Mit dem kostenlosen Nachschlagewerk finden Unternehmen bereits in der dritten Auflage geeignete Lösungen zur elektronischen Rechnungsabwicklung - und E-Billing.de ist zum dritten Mal dabei. Vor allem die Änderungen durch das Steuervereinfachungsgesetz 2011 und des damit verbundenen Wegfalls der Verpflichtung zur qualifizierten digitalen Signatur hat zu Änderungen im Feld der Anbieter und deren Lösungen geführt. Die neue E-Billing-Marktübersicht trägt dem Rechnung.

Die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen hat in den vergangenen Jahren weiter  an Bedeutung gewonnen. Immer mehr Unternehmen tauschen Daten elektronisch mit ihren Geschäftspartnern aus, um so ihre Prozesse schneller und effizienter ausführen zu können. Angesichts eines zunehmenden Kostendrucks versuchen Unternehmen insbesondere durch die Verbesserung ihrer finanziellen Abwicklungsprozesse ihre Kosten zu senken. Vor allem beim Geschäftsprozess E-Billing - der elektronischen Rechnungsabwicklung - ergeben sich hohe Einsparpotenziale.


Marktübersicht-E-Billing-elektronische-Rechnungsabwicklung-2013

Freitag, 31. Mai 2013

Initiative Mittelstand verleiht Prädikat BEST OF 2013 für E-Billing.de

Karlsruhe / Hechingen im März 2013: Die Initiative Mittelstand prämiert mit dem INNOVATIONSPREIS-IT Firmen mit innovativen IT-Lösungen und hohem Nutzwert für den Mittelstand. Die Experten-Jury zeichnet in der Kategorie FINANCE mit dem Prädikat BEST OF 2013 aus:


Firma

yourIT GmbH


Lösung:

E-Billing.de - elektronische Rechnungen für den Mittelstand

Zertifikat BEST OF 2013 für E-Billing.de


Das ausgezeichnete Produkt E-Billing.de hat die Jury besonders überzeugt und gehört damit zur Spitzengruppe aus über 4.900 eingereichten Bewerbungen. Der INNOVATIONSPREIS-IT der Initiative Mittelstand schlägt im zehnten Jahr die Brücke zwischen IT-Innovationen und dem Mittelstand. Der Schirmherr des diesjährigen INNOVATIONSPREIS-IT ist das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Freitag, 24. Mai 2013

Wie Sie die Ziele eines Fast / Hard / Smart/ Quality Close erreichen - mit intercompanyWEB


Fast Close, Hard Close, Smart Close, Quality Close … Es gibt diverse Namen und Möglichkeiten für schnellere Prozesse in der Jahresabschlusserstellung, die mehr Effizienz bei gleichzeitiger Qualitätsverbesserung des Informationsgehalts versprechen.


Das Schnellste unter den DAX-100 Unternehmen veröffentlicht seinen Konzernabschluss laut KPMG etwa 31 Tage nach Geschäftsjahresende. Im internationalen Vergleich der Aufstellungs- und Prüfungsdauer der Abschlüsse liegen die DAX 100-Unternehmen insgesamt jedoch deutlich zurück. Grund: Schnelle Abschlüsse geben bei Investoren ein positives Bild ab und stellen einen Prestigefaktor dar.

Die Studie SmartCloseSurvey von PricewaterhouseCoopers zeigt die aktuelle Situation bei 170 untersuchten Unternehmen. Auch hier geht es um den Spagat zwischen Qualität und Zeit. Was den Faktor Zeit angeht, sehen fast die Hälfte der Befragten bei der Intercompany-Abstimmung das größte Einsparpotentiel.

Auf keinen Fall darf durch die Optimierung des IC-Abstimmungsprozesses die Qualität leiden. Doch keine Sorge: Es gibt mittlerweile webbasierte Lösungen, die sich um Qualität und Zeit kümmern – http://www.intercompanyWEB.com.

IC-Abstimmungs-Prozess mit intercompanyWEB


Lesen Sie auf unserer Webseite die Beispiele unserer Referenzkunden wie z.B. TUBEX, SBB, BITZER, ... und melden Sie sich gleich zu einem unserer nächsten Webinare an.

Mittwoch, 8. Mai 2013

Highlights intercompanyWEB: Die Matrix

Dezentrale webbasierte Lösung zur Optimierung der Intercompany Abstimmung  zwischen SAP- und Non-SAP-Gesellschaften auf Salden und Einzelbelegeben - mit Intercompany-Farb-Matrix-Übersicht.



Eigentlich handelt es sich bei der Intercompany Abstimmung um eine Standardaufgabe im Konsolidierungsprozess. Dennoch klagen viele kleine bis große Konzerne über langwierige Abstimmungsprozesse und hohe Abstimmdifferenzen.

Zur Behebung dieser Probleme haben wir gemeinsam mit Kunden und Partnern aus dem SAP- und Non-SAP-Umfeld die webbasierte Software intercompanyWEB entwickelt.

Die meisten unserer Kunden loben dabei die einzigartige Farb-Matrixübersicht, mit der wir die Konzernzentrale in die Möglichkeit versetzen, den laufenden Abstimmungsprozess zu beobachten - und das in Echtzeit.

intercompanyWEB Farb-Matrix zur IC-Abstimmung

Bei Bedarf kann die Zentrale dann eingreifen. Z.B. indem sie die direkte Kommunikation auf der Web-Plattform über unsere dreigeteilte Kommentarfelder nutzt.

Vorteilhaft ist auch die Drilldown-Option direkt aus der Matrix auf eine Gegenüberstellung.

Sie wollen Ihren Intercompany-Prozess auch optimieren? Dann nehmen Sie jetzt mit mir Kontakt auf.

Ihr Thomas Ströbele

Thomas Ströbele

Dienstag, 26. Februar 2013

yourIT auf der CeBIT 2013 Halle 5 Stand A49


Die CeBIT ist eine der wichtigsten Messen für IT-Entscheider in ganz Deutschland. Daher ist yourIT in diesem Jahr als Aussteller dabei, um Ihnen die Neuerungen in unserer Lösungswelt zu präsentieren.

Sie finden uns am Stand unseres Partners INTEC in Halle 5 Stand A49. Unsere Messethemen habe ich Ihnen in einer Wortwolke zusammengefasst:


Zeigen werden wir vor Allem die Neuerungen in folgenden Bereichen:
  • Datenschutz & IT-Sicherheit
  • Monitoring your SecurITy & Compliance
  • simplify yourIT - Geschäftsprozesse mit BPM
  • E-Billing - elektronische Rechnungen
  • Intercompany Abstimmung im Konzern

Auf dem Stand ist auch ein Forum für Vorträge eingerichtet. Mein Vortragsthema lautet „simplify yourIT - Geschäftsprozesse modellieren und optimieren“.

Ist etwas interessantes für Sie dabei? Dann melden Sie sich gleich an. Die offizielle Einladung mit Themen und Rückmeldeformular finden Sie unter http://www.yourit.de/externDATA/events/Einladung_CeBIT2013.pdf


Als Aussteller kann ich Ihnen gerne kostenlose Tickets besorgen (statt 35 EUR). Bitte einfach in die Rückmeldung die gewünschte Anzahl Tickets eintragen.

Ich freue mich darauf, Sie an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

Ihr Thomas Ströbele
Geschäftsführer yourIT