Freitag, 21. Oktober 2005

News: yourIT mit E-Billing bei NewMediaSales in München

yourIT-Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe Dokumenten Management und Document Processing - Der Lebenszyklus eines Dokumentes. Über 5.000 Besucher haben in den vergangenen 6 Jahren bereits an Events von NewMediSales teilgenommen.




Die Software-Lieferkette E-Billing für den Mittelstand erregt Aufsehen. Kurzfristig wurde Thomas Ströbele, Geschäftsführer der yourIT oHG, von Herrn Hegi, Geschäftsführer der NEW MEDIA SALES, als Gastredner zur Veranstaltungsreihe nach München berufen. Der Abend des 18. Oktober 2005 stand unter dem Motto "Executive Briefing: Document Processing - Der Lebenszyklus eines Dokumentes im Kontext des Geschäftsprozesses". Der Rahmen war mit dem Hotel Bayerischer Hof im Herzen Münchens exklusiv gewählt. Neben Herstellern und Sponsoren wie Canon, UNIPLEX, SER, Optimal Systems usw. glänzte yourIT vor 14 Gästen. Der Vortrag "E-Billing für den Mittelstand - IT-Investitionen aus der Portokasse bezahlen" wurde begeistert aufgenommen. Nach den Vorträgen rundete ein gemeinsames Abendessen im gemütlichen Rahmen den Tag ab. Herr Ströbele ist sich sicher: "Das machen wir wieder!"
Zur Entscheidungshilfe wurde allen Zuhörern eine Kurzversion des Vortrages mit implementiertem Ersparnis-Rechner überreicht. Diesen finden Sie auch hier.

(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Samstag, 8. Oktober 2005

News: yourIT stellt E-Billing bei GSD-Tagung vor

Das diesjährige Herbstmeeting aller Partner der GSD Software mbH nutzte yourIT zur Vorstellung der mITgroup und speziell der DOCUframe®-Lösung    E-Billing - elektronischer Rechnungsversand für den Mittelstand. Die Begeisterung über die neuen Verkaufschancen war riesig.


Restlos alle GSD-Partner waren zum diesjährigen Herbstmeeting angereist. Keiner wollte sich die neuen Highlights des Software-Herstellers entgehen lassen. Gleich 2 Partner hatten sich mit absoluten Verkaufsschlagern angemeldet.
IMOS präsentierte eine DOCUframe-Komplettlösung für Mehrmarken-Autohäuser mit übergreifender elektronischer Kunden- und Fahrzeugakte. Weitere Infos unter www.gsd-software.com/success-stories/starkegruppe.html. Das Produkt wird ab sofort über die GSD-Partner wie yourIT an die 2.500 Mehrmarken-Autohäuser in Deutschland vertrieben.

Thomas Ströbele, Geschäftsführer der yourIT oHG, präsentierte die Lösungen der neu gegründeten mITgroup (www.mitgroup.de), einem Zusammenschluss von DOCUframe-Lösungspartnern. Vorgestellt wurden Lösungen wie HelpDesk, CallCenter und E-Billing - elektronischer Rechnungsversand für den Mittelstand. Die Ausarbeitung als Software-Lieferkette mit PROUT, icoya und DOCUrame begeisterte die Partner. Vor allem der Ansatz, Unternehmen mit E-Billing in die Lage zu versetzen, künftige IT-Investitionen aus der Portokasse zu bezahlen, fand regen Anklang.
E-Billing wie auch die weiteren mITgroup-Lösungen werden ab sofort über die GSD-Partner an Kunden vertrieben. "Da müssen wir unsere Umsatzprognosen für 2006 schnell nach oben korrigieren!" so die Aussage eines Partners.
Zur Entscheidungshilfe überreichte er allen interessierten GSD-Partnern eine animierte Kurzversion des Vortrages mit implementiertem Ersparnis-Rechner. Diesen finden Sie hier.

(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Samstag, 1. Oktober 2005

News: E-Billing Vortrag in Hechingen und Bahlingen am Kaiserstuhl

E-Billing Vortrag in Hechingen und Bahlingen am Kaiserstuhl



Als Systemhaus sehen wir unsere Aufgabe darin, für Sie innovative Lösungen zu schaffen, die Ihnen helfen, Kosten zu sparen und somit wirtschaftlich und wettbewerbsfähig zu agieren. Für diese Arbeit wurden wir in diesem Jahr zum 3. Mal in Folge mit dem Hauptpreis des Mittelstandsprogramms ausgezeichnet.
Unser brandaktuelles Thema: "E-Billing - elektronischer Rechnungsversand für den Mittelstand" - IT Investitionen aus der Portokasse zahlen. Mit dieser Lösung ermöglichen wir Ihnen den elektronischen Rechnungsversand mit einer rechtssicheren Signatur aus Ihrem bestehenden Warenwirtschaftssystem / ERP / PPS.



Sind Ihnen die Kosten dieses Prozesses bekannt oder geht es Ihnen so wie vielen unserer Kunden, die hier noch keine Kostenanalyse gemacht hatten? Sie werden überrascht sein, welches enorme Einsparpotential hiermit für Ihr Unternehmen möglich ist.
Nachdem unser Vortrag bei der IHK Reutlingen vom 21.06.2005 sehr positiv aufgenommen worden war, haben wir diesen am 28. September 2005 in Bahlingen und am 30. September in Hechingen an Kunden und Interessenten angeboten.
5 Unternehmen mit insgesamt 9 Leuten nahmen an den beiden Veranstaltungstagen teil. Im Anschluss an den interessanten Vortrag erstellten wir jedem Unternehmen eine unverbindliche Kostenübersicht incl. Einsparpotential sowie eine individuelle Berechnung des Return on Investment (ROI).
Wir werden die Vortragsreihe fortsetzen. Informieren Sie sich bei uns über die weiteren Termine.
Wir freuen uns auf Sie!
(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Montag, 1. August 2005

Pressemeldung: E-Billing kann sich lohnen

ebigo.de - E-Business.IT.Antworten für den Mittelstand: Im Juni und Juli diesen Jahres (2005) fand ein Vortrag zum Thema "eBilling – Elektronische Rechnungen für den Mittelstand" statt. Dazu ist jetzt eine animierte Zusammenfassung erschienen, die online abrufbar ist.

Auf der Suche nach Möglichkeiten zur Kosteneinsparung sollten Unternehmen die Möglichkeit einer elektronische Rechnungsstellung näher in Betracht ziehen, das rät yourIT. Eine genauere Betrachtung dazu fand am 21.06. und 15.07. 2005 mit dem Vortrag durch die yourIT oHG aus Hechingen und der Siemens Finance & Leasing GmbH aus Stuttgart statt.

Elektronisch erzeugte Dokumente wie Lieferscheine oder Rechnungen werden immer häufiger nicht mehr ausgedruckt und per Post versandt, sondern elektronisch übermittelt. Sinnvoll erscheint es vor allem bei Dokumenten, die nicht nur zum Lesen erzeugt wurden, sondern auch weiterverarbeitet werden müssen. In diesem Fall haben beide Geschäftspartner Vorteile: Der Versender spart sich Druck, Versand und Portokosten, der Empfänger muss die Dokumente für die Weiterverarbeitung nicht einscannen oder manuell erfassen.

Wer sich vom althergebrachten Handling der Papierrechnung verabschiedet, kann bei richtiger Anwendung Zeit und Geld sparen. Rechtliche Rahmenbedinungen wie etwa die elektronische Signatur müssen allerdings beachtet werden.

Eine Umstellung auf Rechnungen per E-Mail führte das mittelständische Unternehmen Volz Luftfilter GmbH & Co. KG durch. Im Vortrag zeigt sich, dass bei ca. 50.000 Rechnungen im Jahr das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 60.000 EUR im gleichen Zeitraum einsparen könne. Die dafür neu eingesetzte Technik amortisiere sich bereits nach einem Jahr.

Darüber hinaus wurden Vorteile einer Leasingfinanzierung von Projekten im Mittelstand aufgezeigt. Bei 8.000 Rechnungen pro Monat ließe sich eine Ersparnis von etwa 12.000 Euro erzielen, wobei die Einsparungsquote gegenüber dem herkömmlichen Versand per Papierrechnung bei über 88% läge.

Weitere Informationen zu diesem Vortrag erhalten sie in einer Kurzfassung als swf-Datei unter www.yourit.de/dateien/loesungen/eBilling.swf.

(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Freitag, 15. Juli 2005

News: E-Billing-Vortrag in Hechingen

E-Billing-Vortrag in Hechingen


Aufgrund der großen Nachfrage zur Lösung "E-Billing für den Mittelstand" wurde der IHK-Vortrag vom 21.06.2005 nun in Hechingen wiederholt. Thomas Ströbele brachte die Fakten auf den Punkt:
Ausgehend von den rechtlichen Hintergründen und den Rechtsfolgen eines fehlerhaften Versandes führte er die Gäste zur Gesamt-Lösung. Die Kostensituation wurde ausführlich erläutert, danach wurde auf das aktuelle Referenzprojekt eingegangen.

Herr Ströbele beschrieb die Vorteile des elektronischen Rechnungsversandes sowohl für den Versender als auch für den Empfänger.
Als erfahrener Vertriebler ging er auf danach mit dem Thema Leasing auf die richtige Finanzierung des Projektes ein. In der Zusammenfassung forderte er die Gäste auf, jetzt Ihre Situation zu überprüfen und danach schnell eine Entscheidung zu treffen: E-Billing jetzt!
Zur Entscheidungshilfe überreichte er allen Zuhörern eine Kurzversion des Vortrages mit implementiertem Ersparnis-Rechner. Diesen finden Sie hier.


(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Dienstag, 21. Juni 2005

News: Vortrag bei der IHK Reutlingen: E-Billing im Mittelstand

Vortrag bei der IHK Reutlingen: E-Billing im Mittelstand

21.06.2005, 18:00 bis 20:00 Uhr


IT-Investitionen aus der Portokasse bezahlen. Die digitale Zustellung von Dokumenten wie z. B. Rechnungen bietet wesentliche Vorteile: Unter anderem fallen keine Kosten für Porto, Druck, Papier und manuelle Verarbeitung mehr an. Optimal ist eine Verknüpfung von E-Billing und Leasing. Die sich hieraus ergebenden Einsparpotentiale wurden in diesem Vortrag dargelegt.







Im Zeitalter des E-Business und des elektronischen Datenaustauschs über Unternehmensgrenzen hinweg verlieren papierbasierte Dokumente an Bedeutung.
Zugleich wird der Austausch digitaler Informationen immer wichtiger. ERP-Systeme im Mittelstand erzeugen in kaufmännischen Prozessen eine Vielzahl an Dokumenten: Bestellungen, Angebote, Rechnungen oder Mahnungen. Die digitale Zustellung vor allem der Rechnungen bietet wesentliche Vorteile: Es fallen keine Kosten für Porto, Druck, Papier und manuelle Verarbeitung mehr an. Außerdem ist die digitale Rechnung in Sekundenschnelle beim Empfänger, so dass die Zeit bis zum Zahlungseingang verkürzt und der Cash Flow verbessert wird. Wichtig ist die Einhaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Optimal ist eine Verknüpfung von E-Billing und Leasing. Hier ergeben sich sofort Ersparnisse, mit denen weitere IT-Investitionen finanziert werden können.
Weitere Veranstaltungen zum Thema sind geplant. Bleiben Sie dran.
Weitere Informationen zum Thema E-Billing

Programm:
  •  Begrüßung durch Thorsten Schwäger, Leiter Medien & Verkehr IHK Reutlingen
  • Andreas Klink, Sales Consultant Siemens Finance & Leasing GmbH Stuttgart
  • Thomas Ströbele, GF Marketing & Sales Management yourIT oHG Hechingen
Veranstalter:
IHK-Akademie Reutlingen, Allmendstraße 7, 72770 Reutlingen
 
Zielgruppe:
Der Vortrag richtete sich an IT-Verantwortliche, Leiter und Interessierte aus mittelständischen Unternehmen
(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)

Mittwoch, 8. Juni 2005

News: yourIT ist Hauptpreisträger im Mittelstandsprogramm 2005

Thomas Ströbele, yourIT freut sich über die Verleihung des Hauptpreises im Mittelstandsprogramm durch den Innovationsrat vertreten durch Prof. Dr. Lockemann und Herrn Sibold und den Sponsor WIBU-SYSTEMS AG, Herrn Winzenried.


yourIT hat es das dritte mal in Folge geschafft. Das junge EDV-Dienstleitungsunternehmen aus Hechingen ist dieses Jahr Hauptpreisträger im Mittelstandsprogramm 2005. Der Sponsor WIBU-SYSTEMS AG verlieh den begehrten Preis am 08. Juni 2005 auf der Messe MIDVISION / MIDRANGE in Karlsruhe an den Geschäftsführer Thomas Ströbele.
An der Förderinitiative konnten mittelständische Unternehmen mit entsprechendem Bedarf teilnehmen. Ziel des Programmes ist es, durch innovative Produkte und Dienstleistungen die Wettbewerbsfähigkeit des Mittelstands zu stärken.
Für die Initiative haben sich auch namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft wie Prof. Dr. h. c. Lothar Späth, der ehemalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Prof. Dr. Fredmund Malik vom Malik Management Zentrum in St. Gallen engagiert.
Dem Mittelstandsprogramm steht ein Innovationsrat zur Seite, der Förderprogramme auf Eignung und Innovationspotenzial genaustens prüft. Dem Gremium gehören Prof. Dr.-Ing. Peter C. Lockemann (Vorstand des Forschungszentrums Informatik an der Universität Karlsruhe), Dr. habil. Karl Schlagenhauf (Unternehmer) und Kurt Sibold (Berater von mittelständischen Unternehmen, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland) an. Das Mittelstandsprogramm wird im Jahr 2006 weiter ausgebaut. yourIT wird auf jeden Fall wieder dabei sein.

Bildnachweis: yourlT
 
 
Aktuelle Themen zu finden, sie zu verstehen, mit und für den Kunden zu planen und dann entsprechend umzusetzen, darin sieht yourIT und deren Mitarbeiter die Aufgabe eines modernen Systemhauses. Dass yourIT diesem Anspruch gerecht wird, zeigen entsprechend dokumentierte Success Storys. Diese sowie weitere Informationen stehen auf der neuen Homepage www.yourIT.de für Sie bereit.
So wurde zum Beispel auf der Suche nach bisher nicht umgesetzten Prozessoptimierungsmöglichkeiten der Bereich Rechnungsversand aufgegriffen. Die rechtlichen Grundlagen hierzu stellten einige Hürden auf, trotzdem hat yourIT mit Ihrer Lösung "E-Billing im Mittelstand" einen echten Treffer gelandet. Es handelt sich hierbei um eine komplette Software-Lieferkette, die das Rechnungsdokument direkt beim ERP-System abnimmt, rechtlich einwandfrei signiert, an den Kunden verschickt und im integrierten Archiv ablegt. Hier kann ein mittelständisches Unternehmen leicht 50.000.- EUR und mehr pro Jahr einsparen. Natürlich denkt yourIT an künftige Projekte und empfiehlt, mit den erziehlten Einsparungen künftige "IT-Investitionen aus der Portokasse zu bezahlen".
yourIT startete im Jahr 2002 mit 4 Mitarbeitern und hat sich entgegen dem Branchentrend stark erweitert. Um das Unternehmensziel der Komplettbetreuung dieser und weiterer Unternehmen näher zu kommen steht für 2005 die Umfirmierung in eine Kapitalgesellschaft und der Auf- und Ausbau einer überregionalen Partner- und Vertriebsstruktur auf dem Plan. Bis 2006 sollen so 10 direkte Partnerunternehmen strukturiert sein. Der Grundstein hierfür wurde im Mai 2005 in Freiburg Emmendingen mit einer neuen Niederlassung schon gesetzt.

(Dies war eine Pressemitteilung auf unserer alten Webseite www.yourIT.de und wurde beim Relaunch 2013 hierher übernommen.)